Hyper-V Server 2016 Core ohne Domäne mit Windows 10 verwalten

Ich möchte meinen Hyper-V Server 2016 Core (ohne Domäne) mit dem Hyper-V Manager von einem Windows 10 Client verwalten.
Geht, es müssen aber auf dem Server und Client einige Anpassungen vorgenommen werden.

mein Setup / Voraussetzungen

  • Microsoft Windows 10 Enterprise (Testversion)
  • Microsoft Hyper-V Server 2016 Core (kostenlos)
  • Hyper-V Servername: VHYPERV
  • Hyper-V IP Adresse: 192.168.50.157
  • Der Hostname muss per DNS auflösbar sein!
  • Das Netzwerkprofil muss auf Privat stehen!

Hyper-V Server Konfiguration

Der Hyper-V Host muss entfernte Zugriffe zulassen. PowerShell als admin öffnen.

PS C:\> Enable-PSRemoting
PS C:\> Enable-WSManCredSSP -Role server

Die Abfrage mit J bestätigen.

Windows 10 Client Konfiguration

Die Hyper-V-GUI-Verwaltungstools in den optionalen Features im System aktivieren.

Das Netzwerkprofil muss auf Privat stehen. (Kann in den Einstellungen → Netzwerk und Internet → Verbindungseigenschaften, geändert werden.)

Für die lokale Namensauflösung starten wir Notepad als admin und fügen in der Datei c:\windows\system32\drivers\etc\hosts folgenden Eintrag hinzu.

Auf dem Client die PowerShell als admin öffnen. Mein Hyper-V Server hat den Namen vhyperv. (Den Hostnamen natürlich anpassen!)

PS C:\> enable-PSRemoting
PS C:\> Set-Item WSMan:\localhost\Client\TrustedHosts -Value "vhyperv"
PS C:\> Enable-WSManCredSSP -Role client -DelegateComputer "vhyperv"

Auch hier die Abfragen mit J bestätigen.

Jetzt müssen wir die Einstellungen für die Berechtigungsnachweise auf den PC ändern, um die NTLM-Authentifizierung außerhalb der Domäne zu ermöglichen.
Den Gruppenrichtlinien-Editor (gpedit.msc) als admin starten und in folgenden Zweig wechseln:

Computerkonfiguration → Administrative Vorlagen → System → Delegierung von Anmeldeinformationen

Die Einstellung „Delegierung von aktuellen Anmeldeinformationen mit reiner NTML-Serverauthentifizierung zulassen“ aktivieren
und unseren Server mit dem Wert Wsman/VHYPERV in die Liste hinzufügen.

Den Hyper-V Manager starten und mit einem anderen Benutzer eine Verbindung zu unserem Server herstellen.

Die Abfrage der Delegierung bestätigen wir mit Ja.

Hat alles funktioniert, sollte der Hyper-V Manager jetzt unseren Hyper-V Server Core verwalten können.

Hyper-V Manager ProHVM von Probus IT

Mit ProHVM kann man mehrere Hyper-V Server und virtuelle Maschinen sowohl lokal als auch remote verwalten.
ProHVM Standard ist für den persönlichen und gewerblichen Gebrauch kostenlos!

In einer Minute konnte ich damit meinen Hyper-V Server Core verwalten. Kleines Programm, schnell installiert, ohne gefrickel, cool!

6 Gedanken zu „Hyper-V Server 2016 Core ohne Domäne mit Windows 10 verwalten“

  1. Vielen Dank für die sehr ausführliche Anleitung. Ich würde für „Anfänger“ aber noch etwas ergänzen:
    Die Eingabe der Kommandos (Enable-PSRemoting usw.) auf dem hyper-v Server muss in einer priviligierten Powershell erfolgen und zwar wie folgt:
    a) Powershell starten durch Eingabe von „PowerShell“ in eine cmd.exe – Fenster
    b) Dann die Powershell in den priviligierten Modus versetzen mit „Start-Process powershell -verb RunAs“
    c) dann folgen die beiden oben genanten Befehle

    Die Befehle Enable-PSRemoting usw. lassen sich auch in der „normalen“ Powershell eingeben und der Hyper-V-Server gibt dir korrekten Meldungen zurück, nur lässt sich danach keine Verbindung mit dem Hyper-V-Manager aufbauen. Der Hyper-V-Manager meldet etwas „wirr“, er könne auf dem RemoteServer ein Objekt nicht finden. Der RemoteDesktop-Zugriff oder auch das Öffnen eines Remote-CMD-Fensterns mit „winrs -r:ServerName cmd.exe“ funktioniert jedoch einwandfrei, nur eben den Zugriff mit dem Hyper-V-Manager nicht. Ich habe mehre Stunden gesucht und ausprobiert, bis ich den Fehler gefunden hatte.
    Nochmals herzlichen Dank!

    Antworten
  2. Leider lässt sich die Delegierung bei mir nicht mit „Ja“ bestätigen, der Dialog kommt immer wieder. Wenn ich „Nein“ drücke, bricht er natürlich mit einem Fehler ab.

    Antworten
    • Vielleicht eine Schritt übersehen?
      Oder es hat sich seit dem Artikel (ist ja auch schon was älter) etwas beim Setup geändert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar