OpenWrt auf einer AVM FRITZ!Box 3370 installieren

Die AVM FRITZ!Box 3370 ist mittlerweile End of Life. Am 18.05.2017 gab es die letzte Firmware Version 06.54.
Erfreulicherweise wird die 3370 komplett von OpenWrt unterstützt. (Hardwareliste mit Lantiq SoCs)

Vorbereitung

Die Hardware Revision (mindestens 2) und der Hersteller des Flashchips (Hynix oder Micron) müssen ermittelt werden.
Über die URL http://192.168.178.1/support.lua lassen wir uns eine Textdatei mit ausführlichen Informationen über die Hardware erstellen.

In der Textdatei suchen wir nach HWSubRevision, urlader-version und NAND device. (zusätzliche Infos)

Die benötigten Dateien für die Box, mit verbauten Micron Flashchips, laden wir hier herunter.

Installation

Als Client nutze ich eine Ubuntu VM, da hier die Programme ftp und ssh schon vorhanden sind.
Wenn die Box eingeschaltet wird, erlaubt der EVA Bootloader für einen bestimmten Zeitraum eine FTP Verbindung.

# install OpenWrt via Eva Bootloader
ftp> quote USER adam2
ftp> quote PASS adam2
ftp> binary
ftp> debug
ftp> passive
ftp> quote SETENV linux_fs_start 0
ftp> quote MEDIA FLSH
ftp> put /path/to/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-kernel.bin mtd1
ftp> put /path/to/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-filesystem.bin mtd0
ftp> quote REBOOT

Die Box einschalten und nach ein paar Sekunden, sobald das Netzwerk verfügbar ist, verbinden wir uns per FTP mit der Box.

root@vm-ub1804:~# ftp 192.168.178.1
Connected to 192.168.178.1.
220 ADAM2 FTP Server ready
Name (192.168.178.1:pommes): adam2
331 Password required for adam2
Password: adam2
230 User adam2 successfully logged in
Remote system type is AVM.

ftp> binary
200 Type set to BINARY

ftp> debug
Debugging on (debug=1).

ftp> passive
Passive mode on.

ftp> quote SETENV linux_fs_start 0
---> SETENV linux_fs_start 0
200 SETENV command successful

ftp> quote MEDIA FLSH
---> MEDIA FLSH
200 Media set to MEDIA_FLASH

ftp> put /opt/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-kernel.bin mtd1
local: /opt/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-kernel.bin remote: mtd1
---> PASV
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,12,15)
---> STOR mtd1
150 Opening BINARY data connection
226 Transfer complete
2119744 bytes sent in 1.36 secs (1.4910 MB/s)

ftp> put /opt/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-filesystem.bin mtd0
local: /opt/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-eva-filesystem.bin remote: mtd0
---> PASV
227 Entering Passive Mode (192,168,178,1,12,9)
---> STOR mtd0
150 Opening BINARY data connection
226 Transfer complete
4063232 bytes sent in 2.95 secs (1.3137 MB/s)

ftp> quote REBOOT
---> REBOOT
221 Thank you for using the FTP service on ADAM2
ftp>

Nach ein paar Minuten ist die Box jetzt mit OpenWrt über die default IP 192.168.1.1 erreichbar.
Auf dem Client ändern wir jetzt die IP auf z.B. 192.168.1.100, loggen uns per SSH ein und ändern die IP der Box auf eine aus dem eigenen Netzwerk.

root@vm-ub1804:~# ssh 192.168.1.1
  _______                     ________        __
 |       |.-----.-----.-----.|  |  |  |.----.|  |_
 |   -   ||  _  |  -__|     ||  |  |  ||   _||   _|
 |_______||   __|_____|__|__||________||__|  |____|
          |__| W I R E L E S S   F R E E D O M
 -----------------------------------------------------
 OpenWrt SNAPSHOT, r9393-d0b4596
 -----------------------------------------------------
root@OpenWrt:~# vi /etc/config/network
--- SNIP ---
config interface 'lan'
      option ipaddr '192.168.50.222'
      option gateway '192.168.50.1'
      option dns '192.168.50.1'
--- SNIP ---

root@OpenWrt:~# reboot

Box neu starten und die IP des Clients wieder auf eine aus dem eigenen Netz ändern.
Per SSH auf die Box um ein update der snapshot release durchzuführen. (openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-sysupgrade.bin)

root@vm-ub1804:~# ssh 192.168.50.222
  _______                     ________        __
 |       |.-----.-----.-----.|  |  |  |.----.|  |_
 |   -   ||  _  |  -__|     ||  |  |  ||   _||   _|
 |_______||   __|_____|__|__||________||__|  |____|
          |__| W I R E L E S S   F R E E D O M
 -----------------------------------------------------
 OpenWrt SNAPSHOT, r9393-d0b4596
 -----------------------------------------------------
root@OpenWrt:~# cd /tmp
root@OpenWrt:/tmp# wget http://downloads.openwrt.org/snapshots/targets/lantiq/xrx200/openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-sysupgrade.bin
root@OpenWrt:/tmp# sysupgrade openwrt-lantiq-xrx200-avm_fritz3370-rev2-micron-squashfs-sysupgrade.bin
Saving config files...
Commencing upgrade. Closing all shell sessions.
Connection to 192.168.50.222 closed by remote host.

Nach dem reboot wieder per SSH auf die Box. Die snapshot release kommt ohne LuCI Webinterface, das installieren wir jetzt mit opkg.

root@vm-ub1804:~# ssh 192.168.50.222
  _______                     ________        __
 |       |.-----.-----.-----.|  |  |  |.----.|  |_
 |   -   ||  _  |  -__|     ||  |  |  ||   _||   _|
 |_______||   __|_____|__|__||________||__|  |____|
          |__| W I R E L E S S   F R E E D O M
 -----------------------------------------------------
 OpenWrt SNAPSHOT, r9394-3319637
 -----------------------------------------------------
root@OpenWrt:~# opkg update && opkg install luci luci-theme-material

Über einen Webbrowser erreichen wir das LuCI Webinterface.

Sonstiges

16 Gedanken zu „OpenWrt auf einer AVM FRITZ!Box 3370 installieren“

  1. Hallo Herr Bachmann,
    vielen Dank für die sehr gute Anleitung. Bis zum Reboot hat bei mir auch alles super funktioniert.
    Nach dem Reboot läuft leider kein Openwrt auf meiner FritzBox (3370). Die Box läuft weiter auf dem AVM Betriebssystem. Ich habe die richtige Chip-Version herunter geladen.

    Wo könnte mein Fehler liegen?

    Vielen Dank.

    Antworten
    • Stimmt die Hardware Revision der Box?
      Bei dem ftp put kommt auch „Transfer complete“ zurück?
      Eventuell einfach nochmal das Recovery Image flashen und danach erneut probieren.

      Antworten
  2. Habe gerade einige Tage mit dem Flashen der FB 3370 „verbracht“ und dieverse Anleitungen studiert.
    Meine Tipps: Flashen geht nur fehlerfrei durch ein Linux-System (bei Windows 10 kein „passive“ einstellbar. Optimal, wenn man einen Windows- und Linux-PC hat.

    Am Windows-PC beliebige recovery-exe bei AVM (außer für 3370) Downloaden und ausführen.
    Zuvor beide PCs mit IP 192.168.178.2 ( bzw..3) einrichten.
    recovery-exe nach der Fehlermeldung (…falsche Firmware) „stehen“ lassen und mit dem Linux-PC weiter arbeiten.
    FB hat jetzt 192.168.178.1 und wird erkannt. Wie oben beschrieben ftp -n 192.168.178.1 usw.

    AVM hat noch eine Version für die FB 3370 zur Verfügung gestellt 06.55.
    Mit dem aktuellen recovery (10.09.2019) kann die FB auch wieder mit FB-OS arbeiten.

    Danke für die obige Anleitung.

    Antworten
  3. Wollte mich für die super Anleitung bedanken.
    Hatte sogar mit dem vermeintlich schlechtesten Bootloader 1.1186 (urlader Version 2186) und Hynix NAND Modul zu kämpfen.

    Wenn man mit der nötigen Ruhe und Überlegtheit ans Werk geht ist es gut zu schaffen.
    Also lasst euch nicht entmutigen !

    Danke mb-press.

    Antworten
  4. fritzbox 3390 scheint auch damit zu gehen, da bis auf WLAN die Hardware exakt mit der 3370 übereinstimmt. Getestet mit der HW-Revision 193 und HWSubRevision 1, das hat den Micron Flashchip. Wenn es in Zukunft auch der WLAN-Chip des 3390 in OpenWRT unterstützt wird, wäre 3390 dann ebenfalls voll funktionsfähig.

    Antworten
  5. Hallo Herr Bachmann,
    danke für die super Anleitung zum flashen der 3370. Mit ein paar anfänglichen Patzern, ftp und das Image betreffend, lief das ganze aber problemlos durch.
    Leider ist die Box recht alt und es ist ein ST_micro Nand-Chip verbaut, so das ich das Hynix.img verwenden musste.
    Die Kernel-Version der Software hinkt mit 4.19.93 meinem Debian-Stable nicht wirklich hinterher, so das ich vermute, das ich es trotz des Snapshot-Images „r12052“ schon eine recht aktuelle OpenWRT-Version ist.
    Das sich das WLAN 2,4/5 GHz nur separat nutzen lässt, ist wohl Hardware-technisch begründet und nehme ich mal einfach so in Kauf.
    Leider finde ich in den Software-Quellen kein OpenVPN.
    Ist Ihnen bekannt, ob sich da etwas „händisch“ nachinstallieren lässt?
    LG Peter

    Antworten
  6. Danke für den Hinweis. Hat funktioniert, alles bestens.
    Erstaunlich was sich aus so einem Stück altem Elektronikmüll doch herausholen lässt. ;-)

    Passt zwar eigentlich nicht in die Region Fritzbox, aber trotzdem mal noch eine Frage an den Profi in Sachen OpenWRT.
    Ich habe einen Linksys-E3000 mit der aktuellsten OpenWRT-Software über den GUI geflasht. Hat auch super funktioniert, bis ich dann das 5 GHz WLAN aktiviert habe. Damit brickt sich der Router. Ein 30-30-30 reset, hat Ihn dann letztlich nach einigem herumprobieren, wieder zum Leben erweckt. Ein erneuter Versuch ergab das gleiche Problem. Leider scheint der Router nicht wirklich stabil mit dem OS zu arbeiten, was in den OpenWRT-„Annalen“, den Router betreffend, auch so beschrieben wurde.
    Nun bin ich vorerst auf eine aktuelle DD-WRT Version ausgewichen, die es auch problemlos tut.

    Gibt es eine Möglichkeit dieses Problem zu fixen um OpenWRT trotzdem um nutzen, oder ist es sinnvoll die Finger davon zu lassen.

    Danke schon mal im vorraus.
    LG Peter

    Antworten
    • Bin auch immer wieder positiv überrascht was man mit dem alten Kram noch alles so anstellen kann.
      Ein Profi bin ich auf gar keinen Fall, alles nur Hobby und die Lust am basteln! ;)

      Zum Linksys E3000 kann ich nichts sagen. Würde den einfach auf DD-WRT belassen, wenn es damit gut läuft.

      Gruß, Michael …

      Antworten
      • Hallo Michael,
        ich habe nun ein „kleines Problem“ mit der 3370. Ich will Sie als Router hinter eine Fritte schalten, die am DSL-Port hängt,
        so das Sie ein 2. LAN aufbaut.

        Da die Box nur einen DSL-Anschluss hat und im Falle einer Routerkaskade bei der Fritte der LAN1 als WAN geschaltet wird, ist die Zuordnung der Interfaces in OpenWRT etwas hakelig und für mich nicht wirklich nachvollziehbar.
        Gibt es irgendwo im Netz ein Tutorial, wo dieser spezielle Fall unter OpenWRT beschrieben ist?

        Vielleicht hast Du ja einen Tipp.
        Gruß Peter

        Antworten

Schreibe einen Kommentar