XPEnology 7.0 unter Proxmox installieren


Wie schon XPEnology 6, lässt sich jetzt auch XPEnology 7 problemlos unter Proxmox virtualisieren. (VirtIO Treiber im Bootloader enthalten.)
Ich nutze das zum ausprobieren und rumspielen, mehr nicht. Einen produktiven Einsatz als NAS würde ich damit nicht empfehlen!

benötigte Software, mein Setup:

XPEnology Boot Image anpassen

Die grub.cfg im Bootloader Image sollte/kann angepasst werden. Die Partition 0 (48MB) mit OFSMount mounten.

Die vid und pid kann für eine VM unverändert bleiben, sn und mac1 sollte man abändern. Die Werte findet man alle in der markierten Zeile.

XPEnology VM erstellen

  • Guest OS: Linux, 5.x – 2.6 Kernel
  • Hard Disk: SATA 1, Discard, 20GB (je nach Bedarf)
  • CPU: 2 Cores
  • Memory: 1GB
  • Network: VirtIO

Das redpill-DS918+_7.0.1-42214_b1631696708.img kommt auf einen erreichbaren Storage, damit es in die neue VM als Disk importiert werden kann.

# syntax: qm importdisk <vmid> <source> <storage> [OPTIONS]

root@pmx02:~# qm importdisk 350 /mnt/pve/storage01/redpill-DS918+_7.0.1-42214_b1631696708.img local-lvm
importing disk '/mnt/pve/storage01/redpill-DS918+_7.0.1-42214_b1631696708.img' to VM 350 ...
Logical volume "vm-350-disk-0" created.
transferred 0.0 B of 128.0 MiB (0.00%)
transferred 2.0 MiB of 128.0 MiB (1.56%)
--SNIP---
transferred 128.0 MiB of 128.0 MiB (100.00%)
Successfully imported disk as 'unused0:local-lvm:vm-350-disk-0'

Da die Bootloader Ausgaben nur auf einer seriellen Konsole ausgegeben werden, bekommt die VM direkt noch einen seriellen Port.

root@pmx02:~# qm set 350 -serial0 socket
update VM 350: -serial0 socket

Die neu importierte Disk erscheint noch als Unused Disk 0 in den Hardware Einstellungen, doppelklicken und als SATA Disk 0 hinzufügen.

In der Boot Order das sata0 Device an die erste Stelle setzen, aktivieren und die VM starten.

XPEnology DSM 7.0.1 Installation

Aktiviert man in der Shell des Proxmox Hosts das serielle Terminal der VM,

root@pmx02:~# qm terminal 350

sieht man den kompletten Bootvorgang bis zum login.

Im Browser über die, per DHCP zugewiesene, IP mit dem NAS verbinden und die DSM_DS918+_42214.pat Firmware manuell installieren.

XPEnology shutdown

Für einen funktionierenden und sauberen shutdown aus Proxmox heraus, muss zusätzlich das Power Button Paket installiert werden.
Im Forum findet man meistens schon ein fertiges SPK für das eingesetzte Model und DSM Version. Leider noch nicht für DSM 7.

XPEnology Sonstiges

  • Läuft gut, sollte aber nicht in produktiven Umgebungen eingesetzt werden.
  • Updates und Upgrades (wie immer) mit Vorsicht zu genießen.
  • Sauberer, automatischer shutdown nicht möglich.
  • VirtIO Treiber im Image enthalten. (virtio_scsi, virtio_net, virtio_pci, virtio_console, virtio_blk)

XPEnology Links

Schreibe einen Kommentar