Checkmk auf dem Raspberry Pi 4 installieren

Das check-mk-arm Projekt von chrisss404 (Christian Hofer) ist die Portierung von Checkmk auf den Raspberry Pi (4).
Mit den fertigen deb Paketen lässt sich Checkmk problemlos auf dem Pi installieren.

Bis zu 10 Hosts sollten sich mit dem Pi überwachen lassen. Für größere Umgebungen wird die Hardware aber zu schwach sein.
Ich nutze es nicht produktiv, war nur begeistert das es möglich ist und wollte es einfach mal ausprobieren.

mein Setup:

  • Raspberry Pi 4 mit 4GB RAM
  • Raspberry Pi OS Lite (2021-05-07-raspios-buster-armhf-lite.zip)
  • 16GB microSD-Karte
  • Checkmk RAW 2.0.0p6

Installation

Raspberry Pi OS Lite auf die SD-Karte schreiben und nach dem ersten Start updaten.
Aktuelles check-mk-arm Release herunterladen und installieren.

pi@pi-cmk:~ $ wget https://github.com/chrisss404/check-mk-arm/releases/download/2.0.0p6/check-mk-raw-2.0.0p6_0.buster_armhf.deb 
pi@pi-cmk:~ $ sudo dpkg -i check-mk-raw-2.0.0p6_0.buster_armhf.deb
pi@pi-cmk:~ $ sudo apt install -f

Checkmk läuft. :)

Anpassungen

Die Anzahl der Apache Prozesse reduzieren.
Setup → General → Global settings → Site Management, Apache process tuning auf 5 setzen.

Updates

Hier ist man auf den Entwickler angewiesen oder man muss sich das Paket selbst erstellen.
Nach der Fertigstellung meines Artikels, hat er auch schon die aktuelle 2.0.0p7 Release veröffentlicht. :)

5 Gedanken zu „Checkmk auf dem Raspberry Pi 4 installieren“

  1. Hallo, sehr interessant. Dann könnte das eventuell auch auf einem Handy unter Andronix laufen. Und kleiner Tipp. Die Enterpriseversion ist für bis zu 25 zu überwachende Hosts kostenlos und daher der raw überlegen.

    Antworten
  2. Überlegen im Sinne des Funktionsumfanges auf einem Raspy, da alle Features nutzbar sind und die maximalen 25 Hosts auf dem Raspy vorerst ohnehin eher selten erreicht werden dürften.

    Antworten
  3. Wer mehr Hosts überwachen möchte, stößt bei der Rechenleistung des Raspberry sowieso schnell an die Grenzen. Daher macht eine erweiterte Version mit mehr Hosts für die Raspberries keinen Sinn

    Antworten

Schreibe einen Kommentar